Therapeutisches Klettern

Entfaltung durch Herausforderung

Psychotherapie, Supervision oder Coaching können im gewohnten Setting einer Praxis stattfinden – oder in einer Kletterhalle! Durch meine Praxisräumlichkeiten im sportwissenschaftlichen und therapeutischen Kletterzentrum Weinburg habe ich die Möglichkeit, Therapie und Bewegung zu kombinieren – sofern das von meinem Gegenüber gewünscht wird.

Klettern – mehr als Bewegung

Therapeutisches Klettern eignet sich nicht nur für die Behandlung von Ängsten, auch die Stärkung von Selbstbewusstsein und Selbstwert, Vertrauen, Konzentration und viele weitere Themen lassen sich in diesem Setting bearbeiten. Beim Klettern arbeite ich gemeinsam mit Menschen daran, sich Herausforderungen zu stellen, das gesteckte Ziel zu erreichen und den eingeschlagenen Weg zu reflektieren. Nicht nur im psychotherapeutischen Kontext kann Klettern eine wertvolle Erfahrung sein. Als Supervisor und Coach biete ich auch Supervisionseinheiten, Teambuilding oder Führungskräftecoaching in der Kletterhalle an. Bei Interesse am therapeutischen Klettern im Einzel- oder Gruppensetting freue ich mich über Ihre Anfrage!

Selbsterfahrung in der Kletterhalle

Beim Klettern lernen wir nicht nur unsere Grenzen kennen, wir überwinden sie vielleicht sogar! Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint: Die Kletterwand oder der Felsen eignen sich hervorragend dazu, zentrale Themen des Alltags zu bearbeiten – von Stress und Überforderung über Kontrolle und Konflikte bis hin zu Zielen und Selbstvertrauen, nichts ist Fehl am Platz.

Ich biete Selbsterfahrungswochenenden im Ausmaß von 20 Einheiten pro Wochenende an. Bei Interesse melden Sie sich bitte über das Kontaktformular bei mir. Ich sende Ihnen danach das Informations- und Anmeldeblatt zu.

Aktuelle Termine werden hier angekündigt.